Werkstatt Friedenserziehung Bonn

Das Programm „Spielend Streiten lernen“ der Werkstatt Friedenserziehung wurde mit Unterstützung des Landes NRW entwickelt. Es fördert die Sozialkompetenz von Kindern. Der Schwerpunkt liegt bei der Prävention. Es handelt sich nicht um ein therapeutisches Programm. Das Projekt besteht aus mehreren Bausteinen: Ich-Stärke, Gefühle, Kommunikation, Konflikte. Die Arbeit mit den Kindern läuft spielerisch und vielfach über Körpererfahrung und Bewegung. Es gibt zwei Materialienkoffer einen für den Kindergarten, einen für den Grundschulbereich, in denen Bücher, Spiele, Spielanregungen, Anleitung für ein Theaterstück, Handpuppen u.v.m. enthalten sind.

Werkstatt Friedenserziehung Bonn.