Category » Landeselternschaft

Einladung zum Grundschultreff

Hiermit lade ich Sie herzlich ein
zum Grundschultreff

rÄchtschreibunk – Ist das die Zukunft?
Welche Wege führen zu guter Rechtschreibung?

am Samstag, den 18.11.2017 von 10:00 – 14:00 Uhr

in der

Köllerholzschule, Köllerholzweg 61, 44879 Bochum

Liebe Eltern, liebe an Grundschule Interessierte,

das Thema Rechtschreibung ist derzeit wieder in aller Munde. Die Grundschule ist natürlich der zentrale Ort für die Frage nach der Rechtschreibkompetenz, denn hier soll sie erworben werden.

Viele Menschen sind alarmiert, wenn bei 15-Jährigen schlechte Rechtschreibergebnisse ermittelt werden. Aber warum ist eine schlechte Rechtschreibung so problematisch? Die Rechtschreibung ist eine Art Visitenkarte: Bei Bewerbungen sind Rechtschreibfehler ein Auswahlkriterium, bei schriftlichen, öffentlichen Äußerungen fallen Rechtschreibfehler auf und lassen an der Kompetenz des Schreibenden zweifeln. Es gilt also weiterhin: Rechtschreibung ist wichtig.

Diese muss nicht nur in der Grundschule gelernt, sondern auch in der weiterführenden Schule trainiert und gefestigt werden. Heute sind mitunter die Kompetenzen der Kinder im Bereich der Rechtschreibung am Ende der Grundschulzeit höher als mit 15 Jahren. Die Kritik kann also nicht
ausschließlich die Grundschulzeit in den Blick nehmen.

Wie soll nun Rechtschreibung gelehrt und gelernt werden? Es ist bemerkenswert, wie sehr die öffentliche Kritik eine bestimmte Methode als Ursache für die Rechtschreibleistung der letzten Schülergenerationen in den Vordergrund stellt. Ist das Weglassen der Methode „Lesen durch
Schreiben“ die Lösung der im Juni 2013 im Spiegel beschriebenen „Rechtschreipkaterstrofe“? Oder ist die „Katerstrofe“ vielleicht keine Katastrophe?

Während des Grundschultreffs möchten wir mit Ihnen und unseren Referentinnen Antworten auf
diese und weitere Fragen finden. Wir laden Sie ein, den Ausführungen der eingeladenen Expertinnen zu folgen und Ihre Fragen zu
stellen.

Wir freuen uns auf einen informativen Vormittag mit Ihnen und laden Sie herzlich dazu ein!

 

Mit freundlichen Grüßen

– Ihr Team der Landeselternschaft Grundschulen

 

Hier finden Sie die Einladung als PDF Datei.

 


Ferienzeit

Hallo liebe Eltern und an Grundschule Interessierte,

während der Sommerferien wird unsere Geschäftsstelle nicht durchgängig besetzt sein.

Bitte sprechen Sie in dringenden Fällen auf unseren Anrufbeantworter oder schicken Sie uns
eine EMail an die Adresse info@landeselternschaft-nrw.de, wir werden uns so bald wie möglich
bei Ihnen melden!

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien eine schöne Ferienzeit!

 

–Ihr Team der Landeselternschaft Grundschulen


Einladung zum Grundschultreff und zur Mitgliederversammlung: “Offene Ganztagsschulen – Weitergedacht”

Hiermit lade ich Sie herzlich ein zum Grundschulktreff und zur Mitgliederversmmlung

Offene Ganztagsschulen – Weitergedacht

am Samstag, den 01.04.2017 von 10:00 — 16:00 Uhr
in der
Grundschule Herten-Mitte, Vitusstraße 9, 45699 Herten.

Liebe Eltern, liebe an Grundschule Interessierte,

seit der Einführung der offenen Ganztagsschule in NRW begleitet die Landeselternschaft die Umsetzung der politischen Vorstellungen in die Praxis und stellt im Sinne der Eltern und Kinder Forderungen.

Zumindest zwei Themenschwerpunkte sind auch nach dreizehn Jahren nicht zufriedenstellend gelöst: Die fehlenden Qualitätsstandards, gepaart mit einer sehr unterschiedlichen finanziellen Ausstattung je nach kommunaler Finanzlage, sorgen für eine heterogene OGS-Landschaft, die bei weitem nicht an allen Schulen ein qualitativ hochwertiges  Bildungs- und Betreuungsangebot gewährleistet. Des Weiteren wird mancherorts durch eine einengende Auslegung des Grundlagenerlasses OGS zum Thema „flexible Abholzeiten“ die Vereinbarkeit von Familie und Beruf nicht optimal ermöglicht. Einerseits kommt die Familienzeit zu kurz, andererseits fehlen Randstundenplätze, auf die viele berufstätige Eltern heute angewiesen sind. Auch das Ferienangebot ist häufig unzureichend oder auf bestimmte Betreuungsangebote beschränkt. Bei Fragen der Betreuungszeiten spielt die Qualität eine enorm wichtige Rolle!

Aus diesem Grund freuen wir uns, Sie zu einer Podiumsdiskussion mit Frau Ministerin Löhrmann, Herrn RBr Schulz, Herrn Cluse sowie Frau Mika einladen zu können.
Im Anschluss an die Podiumsdiskussion möchten wir mit Ihnen in Workshops die Themen Abholzeiten, Hausaufgaben/Lernzeiten, Kooperationspartner und Schulverpflegung diskutieren und Möglichkeiten der Elternmitwirkung ausloten.

Wir freuen uns auf einen informativen Vormittag mit Ihnen und laden Sie herzlich dazu ein!

 

Im  Anschluss  an  die  Informationsveranstaltung  findet  unsere  öffentliche  Mitgliederversammlung statt.

Hier finden Sie die ausführliche Einladung als PDF Dokument, dem Sie auch entnehmen können, wie Sie sich für den Termin anmelden können.

 

Mit freundlichen Grüßen

– Ihr Team der Landeselternschaft Grundschulen

 

 


Erreichbarkeit während der Ferienzeit

Hallo liebe Eltern und an Grundschule Interessierte,

während der Sommerferien wird unsere Geschäftsstelle nicht durchgängig besetzt sein.

Bitte sprechen Sie in dringenden Fällen auf unseren Anrufbeantworter oder schicken Sie uns
eine EMail an die Adresse info@landeselternschaft-nrw.de, wir werden uns so bald wie möglich
bei Ihnen melden!

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien eine schöne Ferienzeit!

 

–Ihr Team der Landeselternschaft Grundschulen


Erinnerung: Grundschultreff und Mitgliederversammlung

Hallo liebe Eltern und an Grundschule Interessierte,

bitte denken Sie an den morgigen Grundschultreff mit dem Thema

Mobbing- und Gewaltprävention an Grundschulen

von 10:00 — 13:00 Uhr in der Willy-Brandt-Gesamtschule in 44575 Castrop-Rauxel, Bahnhofstraße 160.

Read more »


Herzlich willkommen!

-

Logo Landeselternschaft NRW

Wir begrüßen Sie bei der Landeselternschaft Grundschulen NRW e.V.

Seit unserer Gründung im Jahre 1987 unterstützen wir die Eltern von Grundschülern bei ihrer Arbeit mit Kindern, Schulen und Behörden.

Mit regelmäßigen Veranstaltungen und dem Verteilen unserer Info-Hefte versuchen wir Sie auf dem Laufenden zu halten. Um den Kontakt weiter zu vertiefen, bieten wir auf diesen Seiten die Möglichkeit an, direkt Kommentare zu bestimmten Artikeln abzugeben.

Ihre Landeselternschaft


Ergebnisse des Runden Tisches zur Schulzeitverkürzung

Liebe Eltern und an Grundschule Interessierte,

nach einem halbjährigen, intensiven Arbeitsprozess wurden am 03.11.2014 auf Basis der Ergebnisse der Arbeitsgruppen durch die Teilnehmer des Runden Tisches zur Schulzeitverkürzung Empfehlungen an den Landtag formuliert. Diese Empfehlungen wurden nicht immer von allen beteiligten Verbänden getragen. Insbesondere der Wunsch der beteiligten Elterninitiativen, zum kommenden Schuljahr 2015/2016 bereits zu einem 9-jährigen Abitur früherer Tage zurückzukehren, fand in den Empfehlungen keine Entsprechung.

Read more »


Erreichbarkeit während der Ferienzeit

Hallo liebe Eltern und an Grundschule Interessierte,

während der Herbstferien wird unsere Geschäftsstelle nur sporadisch besetzt sein.

Bitte sprechen Sie in dringenden Fällen auf unseren Anrufbeantworter oder schicken Sie uns
eine EMail an die Adresse info@landeselternschaft-nrw.de, wir werden uns so bald wie möglich
bei Ihnen melden!

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien eine schöne Ferienzeit!

 

–Ihr Team der Landeselternschaft Grundschulen


Bericht zur Anhörung „Lesen durch Schreiben”

Liebe Eltern und an Grundschule Interessierte,

am Mittwoch, den 07.05.2014 fand in Düsseldorf, auf Antrag der FDP, eine Sitzung des Schulausschusses mit den Thema

Katastrophale Defizite in der Rechtschreibung – ‚Lesen durch Schreiben’ und daraus abgeleitete Methoden aussetzen und umfassend überprüfen

statt. Es waren insgesamt elf Sachverständige von Grund- und Hochschulen, Universitäten, Verbänden und  Vereinen geladen. Die Landeselternschaft Grundschulen NW e.V. wurde durch Stefanie Stöhr, Birgid Völxen und Oliver Peters vertreten, wobei letzterer als Redner gelistet war. Von Seiten der Politik waren anfangs etwa 20 Personen aller Parteien anwesend.

Zunächst gaben die anwesenden Sachverständigen jeweils ein kurzes Statement ab. Hierbei wurde schnell deutlich, dass alle anwesenden Sprecher eine ähnliche Meinung zu dem Thema hatten. Der Tenor sämtlicher Reden war, dass es nicht „eine Methode“ gibt, nach der unsere Kinder das Lesen und Schreiben lernen, sondern dass stets mehrere Methoden zur Anwendung kommen oder kommen sollten. Auch kam zur Sprache, dass die Schüler, gemessen am verwendeten Wortschatz, in der Rechtschreibung nicht nachgelassen hätten, sondern heute etwas besser seien, als noch zu Anfang der 1970er Jahre.

In der anschließenden Fragerunde durch die Vertreter der anwesenden Parteien wurde durch die Sachverständigen die bereits oben genannte nahezu einhellige Meinung nochmals gefestigt und es entwickelte sich eine rege Diskussion zwischen den Anwesenden.

Von Seiten der Landeselternschaft Grundschulen  wurde, neben dem oben geschriebenen, insbesondere angeregt,

  • Lehrkräfte schon während des Studiums, aber auch danach das Handwerkszeug zu geben, individuellen Förderbedarf bei ihren Kindern zu erkennen, um die Kinder mit der bestmöglichen Methode fördern zu können.
  • den Eltern der Grundschulkinder die verwendeten Methoden nahe zu bringen.
  • einen Austausch zwischen den Lehrkräften der weiterführenden und der Grundschulen stattfinden zu lassen, damit sich diese Schulformen darüber im Klaren werden, wie die Ansprüche des jeweils anderen sind.
  • die Lehre der Rechtschreibung auch in den weiterführenden Schulen fortzuführen.

Es war auffällig, dass diese Anregungen sowohl bei den anwesenden Sachverständigen, als auch bei den Vertretern der Politik weitestgehende Zustimmung fand.

Unser Fazit ist:

Wenn wir in NRW eine bessere Lese- und Rechtschreib-Förderung, bzw. -Kultur unserer Kinder erreichen wollen, müssen entsprechende Rahmenbedingungen geschaffen werden.

 

– Ihr Team der Landeselternschaft Grundschulen


Neue Stellungnahmen

Liebe Eltern und an Grundschule Interessierte,

wir haben vor kurzem eine Stellungnahme zum Antrag der Fraktion FDP, Drucksache 16/4029,
Katastrophale Defizite in der Rechtschreibung – ‚Lesen durch Schreiben’ und daraus abgeleitete Methoden aussetzen und umfassend überprüfen“ abgegeben. diese wollen wir Ihnen hier zur Verfügung stellen.

Weiterhin ist uns aufgefallen, dass wir eine weitere Stellungnahme zum Thema „Vorhaben der Umstellung der Erhebung der Amtlichen Schuldaten von summenbasierten Daten auf Schülerindividualdaten” noch nicht auf diesen Seiten veröffentlicht haben. Dies wollen wir hiermit nachholen.

– Ihr Team der Landeselternschaft Grundschulen